Tierarztpraxis Grafendorf
Tierarztpraxis Grafendorf

Akut Visiten 

Gynäkologische Untersuchungen

Ultraschalluntersuchungen

Kastration Hengst

Künstliche Besamung

Röntgen 

Impfungen 

Laboruntersuchungen 

Futterberatung

Ankaufsuntersuchung 

Zahnbehandlung

PRP beim Pferd: Eine vielversprechende Therapieoption

PRP, auch bekannt als Platelet Rich Plasma, ist eine innovative Therapieoption, die auch bei Pferden immer beliebter wird. Bei dieser Behandlungsmethode wird das körpereigene Blut des Pferdes entnommen und anschließend aufbereitet, um eine hohe Konzentration an Blutplättchen zu erhalten. Diese Blutplättchen enthalten zahlreiche Wachstumsfaktoren, die die Heilung von Verletzungen und Entzündungen fördern können.

Die Anwendung von PRP beim Pferd kann bei verschiedenen Erkrankungen und Verletzungen eingesetzt werden. Häufig wird PRP zur Behandlung von Sehnen- und Bänderverletzungen, Gelenkproblemen und Wunden eingesetzt. Es kann auch bei Arthrose, Knochenbrüchen und anderen muskuloskelettalen Problemen helfen.

Die Vorteile von PRP liegen in seiner natürlichen Herkunft und der geringen Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen. Da das PRP aus dem eigenen Blut des Pferdes gewonnen wird, gibt es keine Risiken von Abstoßungsreaktionen oder allergischen Reaktionen. Zudem kann PRP in der Regel ambulant durchgeführt werden und erfordert keine langen Aufenthalte in der Tierklinik.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass PRP keine Wunderheilung garantiert. Die Wirksamkeit der Behandlung kann von Fall zu Fall variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art und Schwere der Verletzung, dem Alter des Pferdes und seiner allgemeinen Gesundheit. Es ist ratsam, vor der Entscheidung für eine PRP-Behandlung eine gründliche Untersuchung und Beratung durch einen Tierarzt einzuholen.

Insgesamt bietet PRP beim Pferd eine vielversprechende Therapieoption für verschiedene Verletzungen und Erkrankungen. Es ist jedoch wichtig, die individuellen Bedürfnisse des Pferdes zu berücksichtigen und eine fundierte Entscheidung zu treffen. Sprechen Sie daher immer mit einem Tierarzt, um die beste Behandlungsoption für Ihr Pferd zu finden.

Ich hoffe, dieser Artikel hat Ihnen einen guten Überblick über PRP beim Pferd gegeben. Wenn Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

 

 

 

 

 

Ankaufsuntersuchung Pferd 

 

Die Ankaufuntersuchung (AKU) beim Pferd führen wir nach den Vorgaben der VÖP (Vereinigung Österreichischer PferdeTierärzte) durch.

 

Die AKU umfasst immer eine genaue klinische Untersuchung des Pferdes. Das Tier wird hierbei von Kopf bis Fuß genauestens untersucht sowohl internistisch als auch orthopädisch (Beurteilung in Schritt und Trab, Beugeproben)  und unter Belastung (Erholungszeitraum nach Arbeit). Das ganze nimmt circa zwei Stunden in Anspruch und wird nach dem gängigen Tarif verrechnet (a 188€ Stand November 2023).

Zusätzlich zu der klinischen Untersuchung kann man noch Röntgenbilder anfertigen. Standardmäßig werden 10 Bilder gemacht (2x Hufrolle, 4x Zehe seitlich, 4x Sprunggelenk).

Zusätzlich kann man nach Bedarf auch Bilder von Kniegelenken, Rücken und Carpalgelenken durchführen (für Halswirbelsäule verweisen wir sie auf Spezialkliniken). 

Auch eine Blutuntersuchung für allgemeines Organscreening und/oder Medikamnetennachweis sind möglich, ebenso genauere gynäkologische Untersuchungen ( Zuchtstuten) oder Endoskopische Bronchoskopie (zB Kehlkopfpfeifer).

 

 

Zahnbehandlung Pferd

Druckversion | Sitemap
© Tierarztpraxis Grafendorf

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.